Deutsche Jugendmeisterschaften 2012

24. November 2012
Lessing-Gymnasium Karlsruhe


Die DJG organisierte in Zusammenarbeit mit dem Lessing-Gymnasium und dem Verein „Shogi Deutschland e.V.“ das wichtigste Turnier für die Shogi-Jugend. Das Schulteam des Lessing-Gymnasiums war letztes Jahr bei der Jugendmeisterschaft in Stuttgart sehr erfolgreich, so dass Karlsruhe zum Ausrichtungsort der diesjährigen Meisterschaften ausgewählt wurde. Insgesamt fünfzig Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren waren am Start.

Auffällig waren vor allem die Stuttgarter Schüler mit ihren einheitlichen orangenen T-Shirts. Mit 22 Teilnehmern bildeten sie die größte Gruppe. Dort spielen etwa 100 Kinder an unterschiedlichen Schulen unter Anleitung von Dr. Egmont Wittenberger (DJK Schulschach Stuttgart e.V.) in Schach-Arbeitsgemeinschaften auch die japanische Variante.

Warum sich Schach und Shogi gut verbinden lassen, erfuhr man im Nebenraum bei einer Ausstellung: Sowohl Schach als auch Shogi stammen vom indischen Brettspiel Chaturanga ab. Die heutige Form des Shogi gibt es seit dem 17. Jahrhundert. Shogi wird auf einem Brett mit 81 Feldern und 40 Figuren gespielt. Teilweise sind die Zugmöglichkeiten dieselben wie im Schach, so z.B. der König, der Turm und der Läufer. Andererseits gibt es einige Figuren wie der Silber- oder Goldgeneral, die es im Schach nicht gibt. Der größte Unterschied ist jedoch, dass die vom Gegner geschlagenen Figuren wieder eingesetzt werden können. In Japan ist das traditionelle Spiel weiterhin beliebt, etwa 12 Millionen Menschen spielen Shogi, heutzutage auch über das Internet. Teilnehmer und interessierte Besucher konnten die vielen Shogi-Varianten vom kleinen Tiere-Shogi mit 3x4 Feldern für Kinder bis hin zur älteren Shogi-Variante „Chu-Shogi“ mit 12x12 Feldern bestaunen. Zwischen den Partien konnten die Schüler von dem japanischen Amateurspieler Tomohide Kawasaki Tipps geben lassen. Kawasaki ist in der internationalen Shogi-Szene eine bekannte Größe: Mit seiner englischsprachigen Video-Reihe „How to play Shogi“ auf Youtube hat er sehr viel zur Verbreitung von Shogi außerhalb von Japan beigetragen.

Erfreulich war auch der Spielerzuwachs aus Bayern und aus Düsseldorf. In Heigenbrücken bei Aschaffenburg wird Shogi im Nachmittagsunterricht an einer Ganztagsschule gelehrt. Die Karlsruher Schüler waren mit 16 Teilnehmern zahlenmäßig den Stuttgartern unterlegen, aber sie waren die erfolgreicheren. Von 15 Pokalen (1.-3. Platz in fünf Kategorien) gingen sieben an Karlsruhe: Jugendmeister  und Vizemeister in der Kategorie U18, Jugendmeister U14, Vizemeister U10, 3. Platz bei den Mädchen. Das Lessing-Gymnasium verteidigte den Schulmeistertitel und die Anne-Frank-Schule belegte überraschend den 3. Platz bei der Schulwertung. Das Turnier war ein großer Erfolg. Bei der Siegerehrung gegen 19 Uhr waren die Teilnehmer euphorisch und in guter Stimmung, die bei den Grundschülern gelegentlich geflossenen Tränchen nach verlorenen Partien schon wieder vergessen.

DJG-Logo Deutsch-Japanische Gesellschaft
facebook/DJG.Karlsruhe
Shogi-Club Logo Shogi-Club der DJG
facebook/ShogiClubKarlsruhe